Start  |  Impressum  |  Kontakt  |  Disclaimer  |  AGB  |  Sitemap  

 
    advanced DynDNS service for professional use  
 
     
 
    

Windows Client



Zum kostenlosen Download bieten wir Ihnen die Versionen 4.6 unseres Windows-Programmes zur automatischen Account-Aktualisierung (DynAccess-Poster) an.


Version 4.6 vom 16. März 2016
DynAccessPoster-460-100.zip digital signiert unsigniert Windows NT/2k/XP/Vista/7/8/10




Version 4.5 vom 21. September 2015
DynAccessPoster-450-100.zip digital signiert unsigniert Windows NT/2k/XP/Vista/7/8/10


Version 4.4 vom 20. März 2014
DynAccessPoster-440-300.zip
(1270kB)
Windows NT/2k/XP/Vista/7/8/10
old stable



Installation

Führen Sie die Datei DynAccessPoster_Setup.exe aus. Verwenden Sie bitte für die Installation das Verzeichnis c:\DynAccess, um dem Daemon (dynaccessd.exe) und der GUI (dynaccess.exe) den gleichzeitigen Zugriff auf die dynaccess.ini zu ermöglichen. Der Poster nimmt in der Registry keinerlei Einträge vor.


Updatehinweis

Ein Update von Version 4.3 oder neuer auf die aktuelle Version nehmen Sie ganz einfach durch Ausführen der DynAccessPoster_Setup.exe vor. Der aktuelle Client wird per Default über den bereits installierten drüberkopiert und neu gestartet.
Installieren Sie das Update in einem anderen Verzeichnis als zuvor, müssen Sie den Account über die GUI neu konfigurieren oder aber die DynAccess.ini vom alten ins neue Verzeichnis kopieren.
Löschen Sie hiernach bitte die alte Installation vollständig.
Wir schlagen bei der Installation bewusst das Verzeichnis c:\DynAccessPoster vor, da es hier unter Win 7 (bzw. 2008 Server) ausserhalb des offiziellen Ordners für Programme keine Probleme mit der gemeinsamen Verwendung der DynAccess.ini für GUI und Daemon gibt.


Konfiguration

Starten Sie bitte zur Konfiguration das Programm DynAccess.exe.
Tragen Sie Ihre Account-Daten ein. Beachten Sie bitte, dass Sie unter Account und Domain korrekte Daten eintragen. Lautet Ihr vollständiger DynAccess-Account z.B. test.dynaccess.de, so ist unter Account "test" sowie unter Domain "dynaccess.de" einzutragen.

Jede Änderung, die Sie an der Konfiguration vornehmen, müssen Sie mit "Speichern" bestätigen. Wechseln Sie das Fenster, wird die nicht abgespeicherte Änderung verworfen.

Nach erfolgter Konfiguration und dem Abspeichern sollten Sie eine Meldung über eine erfolgreiche Account-Aktualisierung erhalten.
Erhalten Sie stattdessen den Hinweis, dass die Login-Daten zu überprügfen seien, schauen Sie bitte, ob Sie die Felder Account und Domain korrekt ausgefüllt haben. Lautet Ihr vollständiger DynAccess-Account z.B. test.dynaccess.de, so ist unter Account "test" sowie unter Domain "dynaccess.de" einzutragen.




Konfigurations-Kontrolle

Haben Sie Ihre Account-Konfiguration durchgeführt, sollten Sie diese unbedingt kontrollieren. Über http://myaccount.dynaccess.de können Sie die aktuelle Account-Konfiguration sowie das Log über erfolgte Account-Aktualisierungen einsehen.

Über dieses Log können Sie zunächst erfahren, ob eine Account-Aktualisierung überhaupt erfolgt.
Wenn nicht, überprüfen Sie die bitte zunächst die durchgeführte Konfiguration.
Wenn ja, ist der nächste Schritt, dass Sie die GUI schließen und über das Log kontrollieren, ob der Daemon automatisch anläuft und im Hintergrund als Dienst die regelmäßige Account-Aktualisierung durchführt.
Im Log ist der Unterschied zwischen GUI und Daemon durch ein Win bzw. WinD gekennzeichnet.

Stellen sich keine Erfolge ein, schauen Sie bitte in die lokalen Logs, die unsere Software im Verzeichnis c:\DynAccessPoster speichert. Haben Sie weiterhin Schwierigkeiten, übersenden Sie bitte unserem Support support@dynaccess.de die Dateien DynAccess.log, DynAccessD.log und dynaccess.ini, wobei Sie bitte zuvor den Logging-Level erhöhen und einige Informationen aufzeichnen.


Unter http://myaccount.dynaccess.de nehmen Sie auch die weiteren tarifabhängigen Featurekonfigurationen vor.



Firewall-Konfiguration

Ihre Firewall müssen Sie anpassen, haben Sie spezielle Regeln für ausgehende Connections konfiguriert.
Sie müssen dem DynAccess-Poster einen freien Verbindungsaufbau nach Extern gemäß folgender Übersicht ermöglichen.

Windows-Client Linux/Perl-Client
setIP
(Account-Aktualisierung)
TCP 900TCP 905
myIP
(Abfrage der eigenen dyn. IP)
TCP 901TCP 906
HeartBeat UDP 910UDP 910

Für eingehende Verbindungen ist keine Konfiguration notwendig.




letzter Hinweis

Es ist nicht sinnvoll, wenn Sie in Ihrem LAN dieses Aktualisierungsprogramm (DynAccess-Poster) mehrfach starten. Die DynAccess-Clients und deren Spezifikationen sind auf den DynAccess-Server abgestimmt.
Mehrfache Account-Aktualisierungen von verschiedenen Programmen haben eher negative als positive Einflüsse - insbesondere beim Einsatz des HeartBeats.

    
 

AIScms © by Ambos InterNet-Solutions e.K. in 2016