Start  |  Impressum  |  Kontakt  |  Disclaimer  |  AGB  |  Sitemap  

 
    advanced DynDNS service for professional use  
 
     
 
    

Lancom-Systems Router



Die Router von Lancom-Systems verfügen über eine DynAccess-Integration, die die tarifabhängigen Intervalle zur regelmäßigen Account-Aktualisierung berücksichtigen.

Der HeartBeat konnte technisch bedingt nicht implementiert werden. Jedoch ist es mit den Lancom-Routern möglich, Advanced SetIP zu nutzen, um regelmäßige Account-Aktualisierungen im Intervall von bis zu 5 Minuten durchführen zu können.

Nutzen Sie DynAccess bitte vorzugsweise mit aktuellem LCOS und aktuellen LANtools.


Vorab-Check

Bevor Sie mittels Wizard wie nachfolgend beschrieben die Konfiguration erstellen, schauen Sie bitte vorab in die Aktions-Tabelle, ob sich hier noch Fragmente von vorangegangenen Konfigurationen befinden.
Dies ist häufig der Fall, wird die Konfigration mit anderer Gegenstelle wiederholt. Löschen Sie hier bitte alle Zeilen, die auf DynAccess verweisen, außer Sie haben mehrere Leitungen mit mehreren Gegenstellen und mehreren DynAccess-Accounts im Einsatz. Schauen Sie dann bitte ganz genau, welche Konfigurationszeilen möglicherweise überflüssig sind.
Die Aktions-Tabelle finden Sie über LANcconfig unterhalb des Reiters Kommunikation / Allgemein.



Konfiguration

Zur Konfiguration öffnen Sie bitte LANconfig und wählen den Router mittels rechter Maustaste aus. Wählen Sie hier "Setup-Assistent".
Klicken Sie auf "Dynamic DNS konfigurieren" (siehe Bild) und auf den Button "Weiter", so gelangen Sie zur Provider Auswahl. DynAccess steht hier an erster Stelle.
Wählen Sie bitte erneut "Weiter".
Auszuwählen ist nun die "Gegenstelle", über die Sie DynAccess nutzen möchten.
Sie können verschiedene Gegenstellen mit verschiedenen DynAccess-Accounts belegen, aber bitte nicht 2 parallel aktive Gegenstellen mit einem DynAccess-Account.

Einzutragen sind nun Accountname, Domain sowie die Ablaufzeit. Lautet Ihr vollständiger Accountname z.B. test.dynaccess.de, tragen Sie unter Account bitte test und unter Domain dynaccess.de ein.
Den korrekten Wert für die Ablaufzeit entnehmen Sie bitte für Ihren Tarif der nachfolgenden Tabelle. Wählen Sie eine Anlaufzeit, die geringer ist, als die, die in der Tabelle notiert ist, führt dies zu einem nicht ordnungsgemäß funktionierenden Account.
Ab LCOS 9.0 entfällt die Eingabe der Ablaufzeit, da sie automatisch ermittelt wird.

Private

Business

HeartBeat

A

B

A

B

C

A

B

C

360 min

180 min

90 min

60 min

30 min

15 min

10 min

5 min



Immer dann, wenn Sie Zeilen aus der Aktionstabelle manuell gelöscht haben, ist es notwendig, dass Sie den Lancom-Router komplett neu starten.
Dies können Sie durch ein Coldboot via Telnet/SSH ("do /o/cold-boot") oder durch einfaches Aus/Einschalten des Routers erreichen.



Mögliche Probleme

Der DynAccess-Account wird direkt nach der Konfiguration nicht ordnungsgemäß aktualisiert
Haben Sie u.U. einen weiteren Dienst des dynamischen DNS konfiguriert oder vor kurzem einen aus der Aktionstabelle entfernt?
Wenn ja, starten Sie bitte den Router neu. Das Problem liegt an falschen Lock-Timer-Wert-Zuordnungen für die Konfiguration des DynAccess-Accounts.
Den Timer können Sie durch ein Coldboot im Telnet/SSH ("do /o/cold-boot") oder durch einfaches Aus/Einschalten des Routers zuruecksetzen.
Dieses Problem tritt auch auf, konfigurieren Sie zu einem späteren Zeitpunkt einen weiteren Dienst und löschen ihn darauf hin wieder.


Die Stabilität der DynAccess-Account-Aktualisierung liegt nicht bei 100%. Es kommt häufiger vor, dass der Account neutralisiert wird.
Eine mögliche Ursache könnte sein, dass Ihre InterNet-Anbindung bei hoher Last läuft, wodurch auch das normale Surfen nur schleppend möglich ist.
Rein prophylaktisch empfehlen wir über das "Quality of Service-Feature" eine Bandbreitenlimitierung "pro Verbindung" durchzuführen. Unter "Aktionen" fügen Sie beispielsweise einen Trigger von 300kBit pro Sekunde und Verbindung hinzu.
Ferner empfehlen wir über das QoS-Feature des Lancom-Routers, den DynAccess-Account-Aktualisierungen ausreichend Bandbreite zu geben.



Support

Haben Sie ein Problem mit Ihrem Lancom-Router und DynAccess, senden Sie uns bitte eine ausführliche Fehlerbeschreibung und weitere Informationen, die Sie über den LANmonitor mit wenigen Mausklicks zusammenstellen können.
Diese Informationen erhalten Sie wie folgt:

Öffnen Sie den LANmonitor und klicken mit der linken Maus auf den betreffenden Router, auf dem die DynAccess-Integration aktiviert ist. Wählen Sie dann nach dem Klicken der rechten Maustaste den Menue-Punkt Traces.
Es öffnet sich ein neues Fenster, worüber die benötigen Informationen zusammengestellt werden.
Aktivieren Sie in der linken Baumansicht unterhalb von "Trace-Einstellungen" bitte CONNACT. Hiernach klicken Sie bitte auf den grünen Pfeil in der oberen Button-Leiste zum Starten des Traces.
Es werden nun Informationen protokolliert, die wir zur Problemanalyse benötigen.
Sollte 2 Minuten lang keine Information der Tracekategorie CONNACT protokolliert werden, starten Sie den Router bitte neu. Die Protokollierung lassen Sie bitte ca. 3 Stunden lang laufen aber auch nur so lange bis sich der Bildschirm ca. 5 mal gefüllt hat. Dies ist bei höheren Tarifen schneller der Fall.
Soll die Protokollierung beendet werden, klicken Sie bitte auf den roten Button in der Buttonleiste.
Die Tracedaten speichern Sie bitte über den Menue-Punkt Tracedaten/Support-Konfigurationsdatei speichern unterhalb von Datei. Wählen Sie bitte einen Ort zum Abspeichern aus, den Sie später auch wiederfinden. Beim Abspeichern werden 2 Dateien geschrieben. Eine .lct und eine .spf Datei. Der Präfix der Dateien ist identisch. Diese beiden Dateien mailen Sie uns bitte mit einer eigenen Fehlerbeschreibung.




Für die alten Hasen unter Ihnen, die auch auf der Console fit sind:

  SSH/Telnet Web
Aktionstabelle (Log) l /sta/wan/act/act http://<IP>/config/1/4/20/1/
LockTimer-Status l /sta/wan/act/loc http://<IP>/config/1/4/20/2/
Konfiguration l /set/wan/act http://<IP>/config/2/2/25/
Trace trace # connac



Bei Fragen unabhängig von DynAccess bietet Lancom eine kompetente Support-Hotline
unter 0900-1-LANCOM (0900-1-526266) (1,24 €/Min. bei Anrufen aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk abweichend.


Sehr empfehlenswert ist auch ein Besuch des Lancom-Forums.

    
 

AIScms © by Ambos InterNet-Solutions e.K. in 2016