Start  |  Impressum  |  Kontakt  |  Disclaimer  |  AGB  |  Sitemap  

 
    advanced DynDNS service for professional use  
 
     
 
    

Problem: Proxy-Server

Kurzerläuterung Proxy-Server:
Proxy-Server sind Computer, die zwischen dem Surfer und dem angesprochenem Web-Server geschaltet sind.
Diese Proxy-Server sind eine Erfindung, um langsame InterNet-Verbindungen zu beschleunigen. Sie fungieren als Cache, so wie auch lokal installierte Browser Daten cachen, d.h. zwischenspeichern. Der Geschwindigkeitsvorteil liegt jetzt darin, daß bereits angeforderte Informationen beim zweiten Mal nicht mehr geladen werden müssen, da sie bereits vorliegen.
Bei einem Proxy-Server kommt zum Tragen, daß viele verschiedene Surfer auf einen Proxy-Server zugreifen und oftmals die gleichen Inhalte abrufen. Bei häufig besuchten Web-Seiten ist sicherlich ein Geschwindigkeitsvorteil feststellbar, sofern der Proxy-Server nicht selber überlastet ist.
In unserer Graphik haben wir zwei InterNet-Verbindungen dargestellt. Die "grüne" symbolisiert eine Direktverbindung zu unserem System und die "blaue" eine Verbindung mit zwischengeschaltetem "Beschleuniger".


Unser Problem mit den Proxy-Servern:
Proxy-Server verhindern den direkten Kontakt des anfragenden Rechners mit dem Zielrechner, da der Proxy-Server in der Mitte steht.
Unser System ermittelt automatisch die IP des anfragenden Computers. Bei einer Direktverbindung können wir Ihre dymnamische IP ermitteln. Ist hingegen ein Proxy-Server mit im Spiel, ermitteln wir die IP des Proxy-Servers.


Natürlich gibt es eine Lösung:
Das Internet stellt eine Vielzahl von Möglichkeiten bereit. Surfen, FTP-Downloads, eMails, ...
Damit ein InterNet-Server auf jeden Wunsch richtig reagieren kann, wird bei einem Verbindungsaufbau Ihres Rechners zu einem InterNet-Server neben Ihrer IP-Adresse (Absender) auch eine "Port-Nummer" mit übertragen. Aufgrund dieser "Port-Nummer" weiß der InterNet-Server, welchen Dienst er bereitstellen soll.
Das WWW wird (i.d.R.) über Port 80 abgewickelt. FTP beispielsweise über Port 21. Für beide Systeme gibt es Proxy-Server - für FTP und WWW.
Unser Trick besteht nun darin, daß wir für die IP-Ermittlung Port 81 verwenden. Auf diesem Port ist i.d.R. kein Proxy-Server anzutreffen, d.h. es kann eine Direktverbindung an den Proxy-Servern vorbei realisiert werden.


Port 81 in der Praxis:
Wir stellen verschiedene Websites unter Port 80 und Port 81 bereit. Bei einem normalen Aufruf der Seiten (über Port 80) kann das Ergebnis durch einen Proxy-Server verfälscht werden. Testen Sie es einfach mal an!
Den Aufruf der entsprechenden Webseiten erfolgt dadurch, daß Sie ":81" der URL-Angabe anhängen. Hierbei ist darauf zu achten, daß der URL ein "http://" voransteht.
  http://setip.dynaccess.de und http://setip.dynaccess.de:81 
Sie werden schnell sehen, ob Ihre Verbindung über einen Zwangs-Proxy-Server aufgebaut wird, sofern Sie in Ihrer Browser-Konfiguration keinen Proxy-Server definiert haben.

    
 

AIScms © by Ambos InterNet-Solutions e.K. in 2016